Logo LP-Soft
Werkzeugverwaltung

Zu einem fortschrittlichen CAM System gehört selbstverständlich auch eine umfassende und anpassungsfähige Werkzeugverwaltung.

Legen Sie Ihre Werkzeuge in der Werkzeugdatenbank ab, verwalten Sie Einzelteile und Komplettwerkzeuge, um möglichst effizient zu arbeiten.

Nutzen Sie die Funktionalitäten von Datenbanken, um Werkzeugdaten nicht doppelt und dreifach eingeben zu müssen.

Selektieren Sie über komfortable Datenbankauswahlen die zu benutzenden Werkzeuge und laden Sie sich diese in Ihre Projekte. So haben Sie sämtliche Werkzeugdaten wie Geometrie und Technologiedaten jederzeit griffbereit.

Speichern Sie Werkzeugskizzen und -bilder ab, um auch ein optisches Gefühl für's Werkzeug zu erhalten. Und das nicht nur über die Datenbank, sondern natürlich schon direkt bei der Programmierung und bei einer späteren Simulation Ihres NC Projektes.

OPUS stellt Ihnen viele Schnittstellen und Makros zur Verfügung, um auf elegante und einfache Weise Einzelteile zu erzeugen und den Werkzeugzusammenbau zu erleichtern.

Sie werden sehen, mit OPUS wird die Werkzeugverwaltung zu einem Kinderspiel. Nichtsdestotrotz sollte man den Aufwand zur Pflege einer Werkzeugdatenbank niemals unterschätzen.

Den größtmöglichen Nutzen ziehen Sie immer aus einer optimal gepflegten Datenbank.

Beispiel für den Zusammenbau eines Drehwerkzeuges mit mehreren Haltern und Schneiden


Die Features im Überblick


  • Komplettwerkzeuge

  • Einzelteile, Stückliste

  • Verwendungsnachweis

  • Technologiedaten

  • Werkzeug - Voreinstellung

  • Zusammenbau (2D und 3D)

  • Detaillierung nach Erfordernissen

  • Datenbanken für Werkzeuge, Spannmittel, Messmittel …

  • Erweiterbar zu ERMS

Werkzeug - Schnittstellen

OPUS bietet Ihnen leistungsfähige und anpassungsfähige Werkzeug - Schnittstellen.

Mit Hilfe funktionierender Schnittstellen wird der Import und der Export von Werkzeugdaten zu einem Kinderspiel.

Nutzen Sie die in Ihrem OPUS verwalteten Werkzeugdaten auch für andere im Einsatz befindlichen Systeme, wie Simulationssoftware, virtuelle Maschinen oder Werkzeug-Messmaschinen.

Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, Werkzeugdaten aus anderen Systemen wieder in OPUS einzulesen.

Bild LP-Logo
Import


  • 2D CAD Daten (DXF, DWG, IGES, GEO, STEP) mit Layer-Unterstützung für Schneide, Schaft und Halter, sowie der notwendigen Einfügepositionen

  • 3D CAD Daten (SAT, SAB, STEP, IGES, ProE, CATIA, GEO)

  • Import aus anderen Werkzeugverwaltungssystemen:

    • Walter TDM

    • WinTool

    • ToolsUnited

    • Zoller TMS

Export


  • Zoller TMS

  • Virtuelle Maschinen

    • DMG

    • INDEX

  • TRAUB WinFlex IPS

  • diverse NC Simulatoren

    • RealNC

    • NCSimul

    • VeriCut

    • NX

    • CutS

Werkzeugvoreinstellung

Der Datenaustausch mit Werkzeugvoreinstellgeräten wie z.B. Zoller oder Kelch ist ebenfalls möglich.

Die Schnittstelle zu Werkzeugvoreinstellgeräten kann und sollte selbstverständlich in beide Richtungen funktionieren.

Mit einer DNC Anbindung und Steuerungs-Postprozessoren binden wir Ihre Einstellgeräte in Ihr Firmennetzwerk ein, so dass die Daten der vermessenen Werkzeuge auch direkt an der Maschine abgerufen werden können. Ersparen Sie sich damit das lästige, langwierige und fehlerbehaftete Eintippen der Werkzeugdaten an der Steuerung.